„Herr, öffne uns die Augen!“

Es ist ein großes Unglück für uns Christen des 21. Jahrhunderts, dass wir nicht mehr wissen, dass Satan real existiert und dass er unaufhörlich an der Arbeit ist, um alle Geschöpfe Gottes zu vernichten. Wir sehen nicht nicht mehr…

….wie er die Kirche im deutschsprachigen Raum vor unseren Augen zerstört und wie sehr ihm dies schon gelungen ist;

…. wie er Mann und Frau gegeneinander aufhetzt, indem er jedem sagt:„lass dir nichts gefallen, setz dich durch, du bist im Recht“;

….wie er nach der gleichen Methode Völker und Nationen gegeneinander aufbringt, bis sie sich in unzähligen Kriegen einander umbringen;

…wie er die Medien benützt, um Irrtümer, falsche Ideen und gefährliche Ideologien im Volk zu verbreiten;

….wie er Jung und Alt zur außerehelichen Sexualität verführt, was die Kirche immer als schwer sündhafte Unzucht bezeichnet hat;

…wie er sie gottgeschaffene Geschlechtlichkeit zu einem Lustobjekt herabwürdigt und die „versehentlich“ gezeugten Kinder durch Abtreibung ermorden lässt.

Und warum sind wir dafür blind geworden? Weile wir auf den Heiligen Geist, den Geist der Wahrheit und der Unterscheidung der Geistes vergessen haben. Wer vom Geist Christi erfüllt ist, sieht klar, wie zerstörerisch der Diabolos, der „Durcheinanderwürfler“ am Werk ist. Darum können wir immer nur rufen: „Komm, Heiliger Geist und erfülle uns alle, unseren Papst, unsere Kardinäle, unsere Bischöfe und Priester sowie alle Gläubige mit Deiner Kraft damit wir klar sehen und unsere Augen uns aufgetan werden!“